Special Topics

13.10.2015

Ausdruck der Nachhaltigkeit – Baerlocher erhält RSPO SCCS Zertifizierung

Baerlocher ist seit jeher der Nachhaltigkeit seiner Produkte und den Prinzipien der   „Responsible Care“ verpflichtet. Neuester Ausdruck dieser Bemühungen ist die nach umfassenden Audits im Juli 2015 erfolgte RSPO SCCS-Zertifizierung für Metallseifen und Stearinsäuren nach dem System „Mass Balance“ (MB).

RSPO geht auf eine Initiative des WWF zurück. Ziel des „Roundtable on Sustainable Palm Oil“ ist die Förderung des Anbaus und der Nutzung nachhaltig produzierten Palmöls. Mitglieder der Vereinigung sind neben Umweltschutzverbänden vor allem Firmen und Institutionen aus der gesamten Wertschöpfungskette von nachhaltigem Palmöl – von Plantagenbetreibern über Händler bis hin zu industriellen Abnehmern von Palmöl wie Baerlocher.

Die RSPO-Mitglieder arbeiten gemeinsam daran, Standards für nachhaltiges Palmöl zu definieren und global zu etablieren. Weltweit werden derzeit bereits 11,6 Millionen Tonnen Palmöl, 20 Prozent des Marktes, in Übereinstimmung mit den Vorgaben von RSPO produziert.

Die chemische Industrie ist ein wichtiger Abnehmer von Palmöl und Palmölderivaten. Bei Baerlocher werden sie als Grundstoff für die Produktion der Baerocid Stearinsäuren sowie von Metallseifen der Produktlinien Ceasit (Calciumseifen) und Zincum (Zinkseifen) und anderen Metallseifen eingesetzt.

Mit dem Beitritt zu RSPO und der entsprechenden Zertifizierung verstärkt Baerlocher einmal mehr sein Engagement für Nachhaltigkeit. Dazu Andreas Holzner, Global Head of Business Unit Special Additives der Baerlocher Group of Companies: „Der Mensch ist Teil einer Umwelt, die auch für kommende Generationen die Sicherheit intakter Ökosysteme bieten muss. Nachhaltigkeit, umweltfreundliche Produktion sowie die Sicherheit und der Schutz von Mensch und Umwelt sind daher tragende Säulen unserer Firmenphilosophie.“

Zusätzliche Informationen unter: www.rspo.org