Press News

17.10.2019

EREMA, Baerlocher und APK stellen sich Recycling-Herausforderungen live auf der K-Show

Düsseldorf – 17. Oktober 2019 – EREMA, ein weltweit führender Anbieter von Maschinen für das Kunststoffrecycling, veranstaltet während der K-Show Live-Vorführungen in seinem Circonomic Center. Mehrere Fallstudien zeigen, wie verschiedene Recycling-Herausforderungen entlang der Wertschöpfungskette angegangen werden können, bevor ein Produkt schließlich realisiert wird. Für eine Fallstudie haben sich das Recycling-Technologieunternehmen APK und der Additivhersteller Baerlocher angeschlossen, um ihren Beitrag zur Kreislaufwirtschaft zu teilen.

Das Recycling von Folien aus beispielsweise dem Gelben Sack stellt eine Herausforderung dar. Trotz sorgfältiger Rohstoffaufbereitung in einer modernen Recyclinganlage und modernster Ausstattung ist das Endprodukt nur für einfache Spritzguss- oder Extrusionsanwendungen geeignet.

Das Problem besteht darin, dass die Wiederaufbereitung eine Filtration der Schmelze durch feine Filter erfordert, um Verunreinigungen zu entfernen. Das bedeutet, dass das Material einer sehr hohen Temperatur ausgesetzt wird, was jedoch das Polymer oft für die Blasfolienextrusion unbrauchbar macht. Um dies zu vermeiden ist es wichtig, das Rezyklat zu stabilisieren, um das Polymer während der Schmelzefiltration und des nachfolgenden Verarbeitungsschrittes zu schützen.

Gebündeltes Know-how zur Optimierung des Upcyclings
Mit den Live-Vorführungen wollen EREMA, Baerlocher und APK zeigen, wie Maschinenhersteller, Additivhersteller und Verarbeiter durch die Kombination ihres Know-hows geringwertige Folienabfälle zu einem wieder für die Blasfolienextrusion geeigneten Produkt aufbereiten können.

Für die Vorführungen wird eine INTAREMA TVEplus-Anlage von EREMA für das Folienrecycling genutzt, die auch bei APK eingesetzt wird. EREMA wird mit einer kleinen Zusatzausrüstung, dem KOCH-Technic Feeder, aufzeigen, wie der Nutzer die Einsatzmöglichkeiten der Maschine einfach erweitern kann.

Mit diesem Feeder wird ein Additiv One-Pack der BAEROPOL® T-Blend-Produktfamilie von Baerlocher in den Prozess eingebracht. Die staubfreie Produktform des BAEROPOL® T-Blends ist ein wichtiger Faktor für eine anwenderfreundliche Verarbeitung, welche sich zudem gut mit anderen granularen Materialien mischen lässt. Überdies erleichtert die Produktform die Zuführung des Additivs über den an der INTAREMA TVEplus angeschlossenen KOCH-Technic Feeder außerordentlich.

Verbesserte Produkteigenschaften erlauben reibungslose Verarbeitungsprozesse
Durch die Kombination modernster Anlagen für die Verarbeitung mit einem einzigartigen Additivkonzept konnte APK den Mehrwert ihres Produkts maximieren. Dieses wird unter dem Namen Mersalen® RCY LDPE vertrieben und in anspruchsvollen Anwendungen wie beispielsweise Baufolien eingesetzt. In der Endanwendung können mit der Additivausrüstung Verarbeitungs-störungen wie Bubble-Collapse oder Pin-Holes vermieden und reibungslose Verarbeitungsprozesse erreicht werden.

Die Demonstrationen findet im EREMA Circonomic Centre, Außenbereich FG 09.1, zu den folgenden Terminen statt:
– Dienstag, 22.10. von 10.00 - 13.30

– Mittwoch. 23.10. von 10.00 - 13.30

Über Baerlocher:
Baerlocher ist ein führender Anbieter von Additiven für die Kunststoff-Industrie. Das Angebot umfasst ein breites Spektrum von Stabilisatoren und weiteren Additiven für alle Polymeranwendungen und eine Vielzahl von Nonpolymer-Anwendungen.

Charakteristisch für das Unternehmen Baerlocher sind neben der Wertschätzung für Kunden und Mitarbeiter die hohe Innovationskraft und Zukunftsorientierung. So nimmt Baerlocher proaktiv eine Führungsrolle bei der Unterstützung der PVC-Industrie beim Wechsel von Blei- auf Calcium-organische-Stabilisatoren ein sowie bei der Entwicklung neuartiger Gleitmittelsysteme für „Wood Plastic Composites“.

Baerlocher verfügt über ein Integriertes Managementsystem (IMS Baerlocher). Die Ausrichtung auf Nachhaltigkeits- und Qualitätsaspekte zeigt sich in der Zertifizierung des Umweltmanagements nach ISO 14001, des Qualitätsmanagements nach ISO 9001 und des Energiemanagements nach ISO 50001. Baerlocher engagiert sich in einer Vielzahl von Aktivitäten in Industrie und Gesellschaft und ist in allen relevanten Branchenverbänden aktiv. Zudem bietet das Unternehmen Ausbildungen in verschiedenen Disziplinen an.

Die Baerlocher Firmengruppe unterhält Produktionsstätten auf der ganzen Welt und verfügt über ein Vertriebsnetz, das alle für den Kunststoffbereich relevanten Länder abdeckt.

BAEROPAN, BAEROSTAB, BAEROPOL, BAEROLUB, BAEROCIN und BAEROCID sind registrierte Warenzeichen von Baerlocher.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.baerlocher.com

Pressekontakt:
ROICOM

Stefan Horst
Tel: +49-151-12 72 63 62
E-Mail: s.horst@roicom.biz