Press News

25.01.2017

Baerlocher USA erweitert Produktionskapazität für Metallseifen um 50%, um schnell wachsender Nachfrage zu entsprechen und Innovation voranzutreiben

München-Unterschleißheim – 25. Januar 2017 – Baerlocher USA (Cincinnati, Ohio) erweitert seine Anlage für die Herstellung von Calcium-, Zink-, Natrium- und anderen Metallseifen um einen dritten Reaktor. Das Unternehmen ist Teil der Baerlocher-Gruppe, einem weltweit führenden Hersteller von Kunststoffadditiven. Diese Großinvestition steigert die Kapazität um 50 Prozent – damit entspricht der  Branchenführer der stetig steigenden Nachfrage der nordamerikanischen Polyolefin- und Polyvinylchlorid (PVC)-Industrien. Mit der Entscheidung unter-stützt Baerlocher auch die weitere Entwicklung fortschrittlicher Baerlocher-Innovationen wie der Polymer-Stabilisierungstechnologie Baeropol® RST sowie festen Calcium-basierten PVC-Stabilisatoren. Diese Anwendungen werden weiter an Bedeutung gewinnen, da die Industrie die Verwendung von flüchtigen organischen Verbindungen (VOCs) und Schwermetallstabilisatoren verringern möchte.

Der neue Reaktor wird voraussichtlich im Juni 2017 voll funktionsfähig sein. Errichtet wird er auf dem Firmengelände, das bereits auf diese und zukünftige Erweiterungen ausgerichtet ist. Mit dem Ausbau schafft Baerlocher mindestens sechs neue Arbeitsplätze.

„Baerlocher ist im Hinblick auf die weitere Entwicklung der Kunststoffindustrie in Nordamerika sehr optimistisch. Daher investieren wir weiter in den Ausbau der Kapazität und in innovative Additiv-Lösungen für unsere Kunden,“ sagt Edward Hall, President und CEO von Baerlocher USA. „Der neue Reaktor ist die jüngste Erweiterung der globalen Wachstumsstrategie der Baerlocher-Gruppe. Sie ist ausgerichtet auf die Marktchancen, die wir sorgfältig analysiert haben und aktiv verfolgen.“

Starke Nachfrage nach Metallseifen
Die expandierende Öl- und Gasindustrie in den Vereinigten Staaten, einschließlich Fracking, verringert die Kosten für Rohstoffe, die in Polyolefinen wie Polyethylen (PE) verwendet werden. Damit investieren Hersteller von Kunststoffprodukten stark in neue Produktionskapazitäten. Im PVC-Sektor hingegen konsolidieren Additiv­hersteller, was wiederum neue Chancen für Baerlocher eröffnet.

Ein weiterer Trend im Bereich Metallseifen – traditionell einer Rohstoffindustrie – sind differenzierte Produkte, die neue Anforderungen erfüllen. Ein Beispiel sind Calcium- und Zinkmetallseifen, um zinnbasierte Stabilisatoren zu ersetzen. Die Verwendung von Zinnverbindungen als PVC-Stabilisator wurde und wird im Zuge der Verordnung zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien (REACH) aufgrund ihrer Umwelt- und Gesundheitsgefahren zunehmend eingeschränkt. Viele PVC-Verarbeiter in Nordamerika verfolgen diese Tendenz aus Umweltschutz­gründen, obwohl sie durch die Regelungen nicht dazu verpflichtet sind.

Über Baerlocher:
Baerlocher ist ein führender Anbieter von Additiven für die Kunststoff-Industrie. Das Angebot umfasst ein im Markt außergewöhnlich breites Spektrum von Stabilisatoren sowie weiteren Additiven für Polymeranwendungen.

Charakteristisch für das Unternehmen Baerlocher sind neben der Wertschätzung für Kunden und Mitarbeiter die hohe Innovationskraft und Zukunftsorientierung. Diese Innovationsführerschaft setzt sich fort in der Unterstützung der PVC-Industrie beim Wechsel von Blei- auf Calzium-organische-Stabilisatoren. Auch neuartige Lösungen wie zum Beispiel „Wood Plastic Composites“ werden vorangetrieben.

Die Ausrichtung auf Nachhaltigkeits- und Qualitätsaspekte zeigt sich in der Zertifizierung des Umweltmanagements nach ISO 14001 und des Qualitätsmanagements nach ISO 9001. Baerlocher bringt sich in eine Vielzahl von Aktivitäten in Industrie und Gesellschaft ein. Baerlocher fühlt sich der Industrie und der Gesellschaft gleichermaßen verpflichtet und bringt sich aktiv in alle relevanten Branchenverbände ein. Zudem bildet das Unternehmen in einer Reihe verschiedenster Berufe aus.

Die Baerlocher Firmengruppe unterhält Produktionsstätten auf der ganzen Welt und verfügt über ein Vertriebsnetz, das alle für den Kunststoffbereich relevanten Länder abdeckt.

Baeropan, Baerostab, Baeropol, Baerolub, Baerocin und Baerocid sind registrierte Warenzeichen von Baerlocher.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.baerlocher.com

Pressekontakt:
Stefan Horst
Tel.: 0049-151-12 72 63 62
E-Mail: s.horst@roicom.biz