PVC-Stabilisatoren

Vorteile

  • Sehr gute Verarbeitbarkeit
  • Sehr gute Hitzebeständigkeit
  • Sehr gute Verträglichkeit mit PVC
  • Sehr gute Verteilbarkeit

Stabilisatoren werden PVC hinzugefügt, um seine Verarbeitung zu ermöglichen sowie seine Beständigkeit insbesondere für Außenanwendungen zu optimieren – wichtige Aspekte sind dabei die Bewitterungsstabilität und die Stabilität gegen hitzebedingte Alterungsprozesse.

Additive haben großen Einfluss auf die physikalischen Eigenschaften von PVC-Endprodukten. Die Wahl des Stabilisators wird beeinflusst von der verwendeten Prozesstechnologie, den technischen Anforderungen des PVC-Endprodukts, gesetzlichen Anforderungen sowie den Kosten.

Baerlocher vermarktet seine Stabilisatoren unter dem Markennamen Baerostab als einzelne Komponenten sowie als komplexe Formulierungen auf Basis der Einzelkomponenten.

Die Baerostab-Palette umfasst auch flüssige und feste gemischte metallbasierte Stabilisatoren für die Plastisolverarbeitung und das Kalandrieren sowie eine Reihe von Kickern für Anwendungen wie gepolsterte Vinyl-Böden.

Die unter dem Markennamen Baeropan angebotenen Stabilisator One-Packs werden für die Extrusion und den Spritzguss von Hart- und Weich-PVC verwendet. Stabilisator One-Packs kombinieren Stabilisatoren (Baerostab) mit Gleitmitteln (Baerolub) und anderen Zusatzstoffen, um maßgeschneiderte Lösungen zu ermöglichen. Baeropan One-Packs sind so ausgelegt, dass sie den spezifischen Vorgaben der Kunden in Bezug auf die langfristige Stabilität und Haltbarkeit sowie speziellen Anforderungen im Rahmen der Verarbeitung entsprechen.

  • Calcium-basierte Stabilisator­systeme

  • Zinn-organische Stabilisatoren

  • Flüssige Mixed Metal-Stabilisatoren

PVC ist ein anpassungsfähiges Polymer, welches in vielen Anwendungsbereichen eingesetzt wird. Baerlocher bietet Additiv-Lösungen für alle Bereichen.

Das Sortiment umfasst Produkte basierend auf Calcium, Magnesium und Zink sowie Baerophob ECO, eine komplexe ­Metallseife mit herausragenden Eigenschaften.